3 Dinge, die man mit Hund im Auto immer braucht

Für einen Ausflug oder eine Reise mit dem Auto muss man an vieles denken. Doch was ist im Auto mit Hund wirklich wichtig?

Es gibt etliches Zubehör für Hunde im Auto. Dieser Artikel zeigt, worauf es aber wirklich ankommt, wenn man den Hund im Auto mitführt.

Sicherheitsgurt oder Hundebox

Sicherheit hat für Hund und Mensch beim Autofahren oberste Priorität. Menschen schnallen sich mit dem Gurt an. Aber was machen Hunde? Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass ein Hund – ähnlich wie eine Ladung – gesichert werden muss, sodass er im Fall einer scharfen Bremsung oder eines Aufpralls keine anderen Insassen verletzen oder aus dem Auto geschleudert werden kann. Aber es geht natürlich auch darum, den Hund selbst zu schützen. Ein Aufprall an die Rückseite der Hinterbank kann auch für einen Hund lebensgefährlich sein. 

 Um hier für ein großes Stück Sicherheit zu sorgen, sollte ein Hund entweder immer in einer sicheren Hundebox untergebracht oder an einem Sicherheitsgurt für Hunde befestigt werden. Dieser Sicherheitsgurt setzt jedoch voraus, dass dieser NICHT am Halsband, sondern an einem dafür geeigneten Hundegeschirr befestigt wird. 
Ansonsten kann sich der Hund heftigste Verletzungen am Hals zuziehen oder sogar einen Genickbruch erleiden.

Kofferraumschutz oder Rücksitzschutz

Neben der Sicherheit zählt für viele Hundehalter aber auch das Thema Sauberkeit im Auto. War man mit dem Hund gerade eine Weile draußen, ist es nicht selten, dass der Vierbeiner Schmutz, Sand und Matsch mit ins Auto bringt. Abhilfe schafft hier ein sogenannter Hunde Kofferraumschutz oder auch Schutzbezüge für die Rückbank, wie man sie bspw. hier finden kann

Oft sind dieser Schutzbezüge und Schutzauflagen für den Kofferraum und die Rückbank auch wasserabweisend, sodass sich auch nasse Hunde darauf setzen können, ohne dass die Feuchtigkeit an die Sitze oder den Kofferraum abgegeben werden.

Wasser und Futter

Wenn wir Menschen auf Reisen gehen, nehmen wir meist auch etwas Proviant mit. Bei einem Hund ist das nichts anderes. Besonders, wenn man länger als eine Stunde unterwegs ist, sollte man unbedingt Wasser und etwas Futter für den Vierbeiner dabei haben. Nicht selten tut sich ein langer Stau auf oder die Fahrt verzögert sich aus anderen Gründen. Hunde haben dann genauso Durst und Hunger, wie wir Menschen. Am besten, man lässt einen faltbaren Reisenapf und eine Flasche Wasser immer im Auto. Dann muss man nicht vor jeder Fahrt daran denken, diese Dinge einzupacken.

CaniMedica findet Ende April in Aachen statt

Auf der CaniMedica, der Messe aus Liebe zum Hund, dreht sich alles um den vierbeinigen besten Freund des Menschen.

Fachbesucher und Hundeliebhaber erwartet neben einem bunten Potpourri aus Information und Entertainment rund um die Themenbereiche Hundegesundheit, Ernährung, Zubehör und Ausbildung auch eine kleine Überraschung in Form einer Begrüßungstüte von Happy Dog (solange der Vorrat reicht).

Besonderes Highlight ist auch in diesem Jahr wieder das Therapeutenzentrum: An den Informationsständen sowie in den kostenlosen Seminaren und Workshops beantworten zahlreiche Experten Fragen zu ganzheitlichen Therapien, Hundephysiotherapie, Homöopathie, Tierpsychologie oder -kommunikation.

Neben vielen Informationen bietet die Fach- und Besuchermesse auch ein spannendes Rahmenprogramm, an dem sowohl Zwei- als auch Vierbeiner teilnehmen können.

Die CaniMedica findet am 28. und 29. April in der 100,5 Arena im Sportpark Soers statt.

 

Auszug aus dem Rahmenprogramm auf der CaniMedica

  • Spendenaktion: Mit zahlreichen Aktionen zugunsten von VITA Assistenzhunde e.V. unterstützt die CaniMedica die Ausbildung eines Assistenzhundes für ein beeinträchtigtes Kind aus Aachen.
  • Wurstfang-Meisterschaft: Der Hund, der die Wurst aus der Luft aus der weitesten Entfernung fängt, sichert sich den Titel. Bei diesem Wettbewerb können alle Besucher mit ihren Hunden teilnehmen.
  • Dinner with Dog: Auch in einer Mensch-Hund-Beziehung ist eine gemeinsame Mahlzeit möglich. Bei Dinner with Dog zeigt der bekannte Aachener Gastronom „Sammy der Koch“, wie das auf hohem kulinarischen Niveau gelingen kann.
  • Hundewiegen: Das Gewicht ist ein wichtiges Kriterium für die Gesundheit des Hundes. Beim Hundewiegen können Hundebesitzer dieses kostenlos ermitteln und erhalten ein kleines Geschenk von Happy Dog.
  • Hundefotografin: Eine auf Hundefotos spezialisierte Fotografin setzt Hunde und ihre Besitzer in Szene. Das Angebot ist kostenpflichtig; Zwei der fünf Euro gehen direkt an die Spendenaktion zugunsten von VITA.
  • Rettungshundestaffel Aachen: Hunde können auch zu Lebensrettern werden. In einer eindrucksvollen Vorführung zeigt die Rettungshundestaffel Aachen, welche Rolle Hunde bei der Menschenrettung spielen.
  • Rurpfoten: Der Hundesportverein Rurpfoten aus Düren demonstriert in unterhaltsamen Vorführungen, wie Mensch und Hund mit artgerechten Aktivitäten sportlich aktiv bleiben können.

 

Die Informationen zur CaniMedica auf einen Blick

  • Wann: 28. und 29. April
  • Wo: 100,5 Arena im Sportpark Soers in  Aachen
  • Eintritt: Erwachsene: 6 Euro
  • Schüler, Studenten, Schwerbeschädigte: 5 Euro
  • Kinder bis 12 Jahre: frei
  • Hunde: frei*

*nur mit gültiger Tollwutimpfung (Impfpass)

Fellwechsel beim Hund

Fellwechsel beim Hund

Jedes Jahr aufs Neue tritt meist mit Frühlingsbeginn der Fellwechsel beim Hund auf. Wir zeigen, wie man das Hundefell in dieser Zeit pflegt und so auch den Haushalt sauber halten kann.

Mit dem Beginn des Frühlings, wenn die Temperaturen steigen, wechseln wir Menschen von Winterjacke zu Übergangsjacke. Die Winterstiefel verschwinden im Keller, Schals und Mützen werden eingemottet. Was aber macht der Hund, um sich auf den Frühling und den warmen Sommer vorzubereiten? Es beginnt der Fellwechsel.

Dickes Fell und wärmende Unterwolle sind in den warmen Jahreszeiten schlichtweg unpraktisch. Also muss dieses Winterfell regelrecht abgeworfen werden. Beim Hund nennt man das Fellwechsel. Er wechselt allmählich vom Winterfell zum Sommerfell. Und im Herbst wird das Fell dann wieder von Sommerfell zu Winterfell gewechselt.

Der Fellwechsel beim Hund dauert in etwa 6 bis 8 Wochen – je nach Rasse und Fellbeschaffenheit.

Dieser Fellwechsel beginnt nicht bei jedem Hund zum gleichen Stichtag. Er wird beeinflusst und ausgelöst von: Temperatur, Licht, Rasse, Ernährung, Hormonen und Gesundheitszustand des Hundes.

Dabei löst sich das Wollfell – oder auch Unterfell – des Hundes langsam aus den „Follikeln“. Das Fell dünnt im Grunde aus, wodurch dem Hund im Sommer nicht allzu schnell warm wird.

Wie kann man den Fellwechsel beim Hund unterstützen?

Üblicherweise geht es der Fellwechsel unproblematisch von statten. In der Wohnung machen sich jedoch vermehrt Hundehaare bemerkbar – ebenso im Auto oder auf der Kleidung.

Für den Hund, aber auch für die Sauberkeit im Haushalt kann man als Hundehalter ein paar Dinge tun, um den Hund beim Wechsel seines Fells zu unterstützen.

Tägliche Fellpflege mit einer Softbürste oder einer Unterwollbürste. Welche Bürste am besten ist, hängt vor allem vom Fell des Hundes ab. Für langhaarige Hunderassen eignen sich meist andere Bürsten und Kämme als für kurzhaarige Hunderassen.

  1. Massage der Haut des Hundes mit einer Striegelbürste oder einem Striegelhandschuh. Bürstet man den Hund täglich, fliegen meist schon mal weniger Hundehaare in der Wohnung und im Auto umher. Gut tut es dem Hund aber auch, wenn man die Haut leicht mit einer Striegelbürste oder einem Striegelhandschuh massiert. Das regt die Durchblutung und die Aktivität der Haut bzw. Talgdrüsen an.
  2. Fellpflege von innen. Lachsöl, Leinöl und auch Bierhefe für Hunde helfen dabei, den Fellwechsel zu unterstützen. Sie versorgen den Hund mit wichtigen ungesättigten Fettsäuren, B-Vitaminen und Biotin. Ebenso hilft oft eine Ernährung mit eher hochwertigen Proteinen wie Muskelfleisch, Fisch und Ei.
  3. Besonders bei Hunderassen mit einem dicken Unterfell – zum Beispiel nordischen Hunderassen wie dem Alaskan Malamute oder Husky – ist eine solche regelmäßige Fellpflege wichtig, da sich das Unterfell nur schwer aus dem Deckhaar heraus von selbst löst und der Hund regelrecht „zerpflückt“ aussieht.

Die Fellpflege ist in dieser Zeit natürlich für den Hund wichtig. Sie führt aber auch dazu, dass insgesamt weniger Hundehaare im Haushalt umher fliegen, am Sofa oder der Kleidung kleben.

Links (KW05)

Ungemütlich ist es draußen und deshalb bin ich ganz froh hier drinnen arbeiten zu können. . Heute habe ich zum Wochenanfang interessante und lesenswerte Artikel aus dem Netz zusammengetragen. Viel Spaß damit und ein erholsames Wochenende.