Mit dem Hund nach Dänemark

Dänemark ist nicht nur für Familien mit Kindern ein schönes Urlaubsziel, auch Hundebesitzer können sich über eine tolle Urlaubszeit freuen. Dänemark ist sehr hundefreundlich und bietet viel Spaß für Hund und Halter, wenn man weiß, worauf man achten muss.

Das Wichtigste gleich vorweg: Mit dem Hund zu verreisen bedeutet für das Tier immer Stress, deshalb solltest du darauf achten, die Reise so entspannt wie möglich zu gestalten. Du kannst Dänemark mit dem Auto über Land oder mit der Fähre erreichen.

Die Anreise

Bei der Autofahrt ist es wichtig, oft genug Zwischenstopps einzuplanen, damit der Hund sich bewegen kann und dem engen Auto entkommt. Willst du deinen Hund mit auf die Fähre nehmen, kann es passieren dass er seekrank wird. Du solltest also zur Sicherheit vorher beim Tierarzt ein Mittel gegen Reisekrankheit holen.

Hunde sind auf Fähren zwar willkommen, sie müssen aber an der Leine bleiben und einen Maulkorb tragen. Außerdem dürfen sie sich auf der Fähre nicht erleichtern, geh also sicher dass dein Hund alles loswird, bevor ihr das Schiff betretet. Am besten bleibst du während der Überfahrt mit deinem Liebling zusammen im Auto, so hat er am wenigsten Stress.

Generell gilt für die Einreise mit Hund, dass du einen gültigen EU Heimtierausweis dabei haben musst, in dem die Impfungen zu finden sind. Vor allem die Tollwutimpfung darf nicht abgelaufen sein und muss mindestens 3 Wochen vor der Einreise gemacht worden sein! Außerdem muss dein Hund einen Microchip implantiert haben, was ebenfalls im Heimtierausweis dokumentiert ist.

danemarkHauptsaison

Vom 1. April bis 30. September ist Hauptsaison in Dänemark und Hunde dürfen nur an der Leine mit an den Strand. In allen anderen Zeiten aber darf dein Hund am Strand frei laufen und zwar in ganz Dänemark. Wenn du also einen richtigen Hundeurlaub erleben möchtest, fährst du am besten außerhalb der Saison hin, dann gelten keine Beschränkungen mehr und dein Hund kann sich ordentlich austoben.

Wichtige Infos vor dem Urlaub

Falls du einen Kampfhund hast, oder einen Mischling, der optische Ähnlichkeit mit einem solchen aufweist, solltest du Dänemark auf jeden Fall meiden! Seit 2010 dürfen jegliche Kampfhunderassen dort nicht gehalten werden und es kann passieren, dass die Polizei dir den Hund wegnimmt und er eingeschläfert wird! Geh dieses Risiko auf keinen Fall ein, denn je nach Einschätzung der Polizei gelten auch Mischlinge mit geringer Ähnlichkeit zu einem Kampfhund schon als gefährlich und jede Diskussion ist sinnlos.

Bevor es losgeht in den Urlaub mit Hund in Dänemark, lass ihn nochmal vom Tierarzt durchchecken. Ihr habt beide keinen schönen Urlaub, wenn er einen verschleppten Infekt mitnimmt, der dann durch die Umstellung und den Reisestress gerade am Urlaubsort ausbricht. Kümmere dich auch um eine frische Zeckenabwehr, denn auch in Dänemark tummeln sich die kleinen Blutsauger.

Wenn du viel Zeit am Strand verbringen möchtest, solltest du ein Mittel zum Reinigen der Ohren und Augen mitnehmen. Der kräftige Wind an der Nordsee wirbelt ständig Sand umher, der deinem Vierbeiner sehr unangenehm werden kann. Deshalb jeden Abend den Sand aus Augen und Ohrmuscheln entfernen, damit sich nichts entzündet.

Die schönsten Orte mit Hund

Ein besonders schönes Ziel mit Hund ist die Insel Fanø. Auf Fanø gelangst du nur mit der Fähre, daher verirren sich nicht ganz so viele Urlauber hier her. In viele Ferienhäuser darfst du deinen Hund mitnehmen. Es gibt auch Fanø sogar eine Tierklinik, das beruhigt die Nerven jedes Hundehalters. Da die gesamte Insel sich um ein Naturschutzgebiet handelt, muss der Hund zwar an der Leine bleiben, es gibt jedoch einen tollen Hundewald, der nur für Hunde angelegt ist. Auf diesem 6 Hektar großen Gebiete kann dein Hund sich richtig austoben und neue Freunde zum Spielen kennen lernen. Du kannst dort auch Picknick machen, es gibt Tische mit Bänken und sanitäre Anlagen. Der Hundewald in Fanø ist nur einer von 200 Hundewäldern in ganz Dänemark!

Rømø

Ebenfalls eine schöne Insel für den Urlaub mit Hund in Dänemark: Rømø. Die kleine Insel ist über einen Deich mit dem Festland verbunden und kann daher mit dem Auto erreicht werden. Auch hier gibt es eine Vielzahl von hundefreundlichen Ferienhäusern, eine wunderschöne Heidelandschaft und einen beliebten, riesigen Autostrand. Auf diesem darf man mit dem Auto bis ans Wasser fahren, also immer gut auf den evtl. freilaufenden Hund aufpassen!

Auf Rømø wurde ebenfalls an den Hund gedacht, es gibt hier sogar 3 extra Hundegebiete! Das Freilaufgebiet Lakolk, die Vraby Plantage und den Hundewald Kongsmark.

Ausflug ins Legoland

Was wäre ein Urlaub in Dänemark ohne Ausflug ins Legoland? Wenn du jetzt denkst, dieses Erlebnis bleibt dir wegen deinem Hund verwehrt, dann täuschst du dich. Hunde dürfen ins Legoland mitgenommen werden, es gibt dort sogar an allen möglichen Ecken Wassernäpfe und Tütenspender.

Das Gelände ist so angelegt dass es jede Menge ruhige Ecken gibt, wo dein Hund sich ausruhen kann. Allerdings darf er natürlich nicht mit in Fahrgeschäfte, also solltet ihr mindestens zu zweit sein, damit einer immer beim Hund bleiben kann, während der andere sich vergnügt.

Zum Schluss noch ein paar Kleinigkeiten…

… die einen Urlaub mit Hund generell schöner machen. Denk daran, den eigenen Futternapf, das Körbchen und Lieblingsspielzeug mitzunehmen. Je mehr vertraut riecht, desto wohler wird der Hund sich fühlen. Zur Sicherheit befestigst du am besten am Halsband oder Geschirr eine kleine Kapsel, die einen Zettel mit deiner Handynummer enthält. Sollte es tatsächlich weglaufen, kann der Finder dich sofort benachrichtigen und muss nicht zum Tierarzt oder Tierheim, um den Chip auslesen zu lassen.

Sei bei Begegnungen mit anderen Hunden nochmal ein bisschen wachsamer als Zuhause, denn eine Beisserei ohne den Tierarzt des Vertrauens in Reichweite kann euch den ganzen Urlaub ruinieren. Und denk auch immer daran: Der Eindruck, den du am Urlaubsort als Hundehalter hinterlässt, wirkt sich auf zukünftige Urlauber aus. Also halte dich an Leinenpflichten, räume Häufchen weg und sorge dafür dass dein Hund niemanden anspringt. Dann ist Dänemark auch in Zukunft noch so hundefreundlich wie jetzt.

Kommentar verfassen