November 7 2016

Freizeit mit dem Hund in München

urlaub mit Hund

München, die Stadt an der Isar, bietet eine vielfältige Kulisse für Hund und Herrchen. Neben der Isar und Seen bieten unzählige Parks reichlich Platz für Hundehalter um den Vierbeiner zu beschäftigen – auch mitten in der bayerischen Großstadt finden sich viele Plätzchen für Hundehalter.

Wichtig ist, dass man sich als Ortsfremder vorher informieren sollte um Ärger zu vermeiden – sonst wird der Ausflug sowohl für Sie als auch für andere anstrengend.

Freizeit mit dem Hund in München

Hundewiesen

Grundsätzlich dürfen Hunde in München, so wie auch in allen anderen deutschen Städten, jeden öffentlichen Park besuchen. Allerdings herrscht in gewöhnlichen öffentlichen Parks Leinenzwang.Allerdings hat die Stadt München spezielle Hundeparks eingerichtet – hier herrscht kein Leinenzwang und die Hunde dürfen ohne Leine laufen. Die bekanntesten Hundeparks sind die Hundewiese Angerlohe und die Hundewiese Hirschgarten. Beide sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auch für Touristen gut erreichbar und leicht zu finden.

Dass deinen Hund zur Nutzung einer solchen Wiese gut erzogen sein sollte, liegt natürlich auf der Hand. Die Haftung liegt auch hier beim Besitzer des Hundes – nicht etwa bei der Stadt.

Die Hundewiesen eignen sich hervorragend um andere Hundehalter und deren vierbeinige Freunde kennenzulernen oder deinen Hund ein wenig herumtoben zu lassen.

Außerdem ist dein Hund hier sicher vor Autos und anderen Gefahren der Großstadt.

Wanderungen und Ausflüge mit Hund

Diverse Anbieter haben sich auf Hundewanderungen in München und dem Umland spezialisiert – gerade für Touristen ist dieses Angebot sehr interessant. So ist es möglich unter fachkundiger Führung und gemeinsam mit dem Hund die bayerische Landeshauptstadt zu entdecken. Gleichzeitig kann man die Gelegenheit nutzen um neue Kontakte zu knüpfen.Neben reinen Wanderungen sind in München mittlerweile auch Besuche von Museen und kulturellen Stätten (zum Beispiel Klöster, Kirchen und Kunstaustellungen) mit dem Hund möglich – das bekannteste Projekt nennt sich CultureDog und wurde von einer kulturbegeisterten Hundehalterin ins Leben gerufen.

Hier schließen sich Hundehalter zusammen um Kunst und Kultur gemeinsam mit ihren Hunden zu entdecken – ein Teil der Hundehalter bleibt mit den Hunden an der frischen Luft, während der andere Teil die jeweilige Örtlichkeit besichtigt. Dann wird gewechselt. Im Anschluss daran findet ein ausgedehnter Spaziergang statt – so kommt weder Mensch noch Tier zu kurz.

Darüber hinaus ist dieses Angebot kostenfrei und es entstehen keine zusätzlichen Kosten zum Eintrittspreis.

München ist mittlerweile also durchaus auf den Besuch von Hunden ausgerichtet und für Hundehalter/innen bieten sich interessante Möglichkeiten – Ich wünsche Euch viel Spaß in München!

 

Lesetipp

Incoming search terms:


Schlagwörter: , ,
Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht7. November 2016 von kleckerlabor in Kategorie "Reisetipps

Über den Autor

Künstlerin, Blogger & stolze Besitzerin von zwei Kurzhaar Collie Mädchen

Über Feedback, kreative Kritik oder auch ein like, share oder Blogkommentar, würde ich mich sehr freuen.

Kommentar verfassen