Die seltenste Variante des Belgischen Schäferhundes, der Laekenois

Der Laekenois ist die rauhaarige Variante des Belgischen Schäferhundes, einer von der FCI anerkannten belgischen Hunderasse (FCI-Gruppe 1, Sektion 1, Standard Nr. 15).

Er ist der seltenste Vertreter dieser Rasse, steht aber den anderen Varianten des Belgischen Schäferhundes, vor allem dem Malinois, in puncto Arbeitsfreude, Gelehrigkeit und Eignung für Sport und Dienst in nichts nach.

Photo by sannse at the City of Birmingham Championship Dog Show, 30th August 2003

 

So sehr sich die Belgischen Schäferhunde auch in hinsichtlich ihres Fells unterscheiden, so einheitlich sind sie doch in allen anderen Merkmalen wie Körperbau, typischem Verhalten und Wesen.

Wie auch die drei anderen Fellvarianten GroenendaelMalinois und Tervueren wird der Laekenois vor allem als Schutz- und Familienhund gehalten. Bis auf das Fell und dessen Farbe unterscheiden sich die Varianten kaum. Obwohl sie alle eine gemeinsame Rasse bilden, dürfen die Varietäten nicht miteinander gekreuzt werden. In Sonderfällen können die nationalen Zuchtverbände Ausnahmen bewilligen.[1]

Einzelnachweise

  1. Hochspringen Rassestandard Nr. 15 der FCI: Belgischer Schäferhund (PDF-Dokument) S. 13

Weblinks

Commons: Laekenois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Rassestandard Nr. 15 der FCI: Belgischer Schäferhund (PDF-Dokument)

 

 

 

Laekenois  von Wikipedia ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

kleckerlabor

Künstlerin, Blogger & stolze Besitzerin von zwei Kurzhaar Collie Mädchen

Kommentar verfassen